Ostsee  Urlaub   Natur  Kultur  Kreidefelsen  Biosphäre   Theater  Segeln  Nationalpark  Kirchen  Surfen

Landschaftspark  zu Putbus

 

 

Der um 1725 angelegte Barockgarten wurde zwischen 1804 und 1830 in einen großen Landschaftsgarten im englischen Stil umgewandelt. Um 1870 wurde dieser nochmals nach Süden und Osten erweitert. Eingebettet in die umgebende Landschaft, die wiederum Teil des Biosphärenreservates Südost-Rügen ist, bietet der Putbusser Park, zwischen mit Laubbäumen besetzten Hügeln, weiten Rasenflächen und einem weitverzweigten Wegenetz, natürliche Sichtschneisen bis weit auf den Rügenschen Bodden.

 

Die verschiedenen Parkeingänge vermitteln ganz unterschiedliche Eindrücke von einer erlebnisreichen Parkgestaltung. Nicht nur unter einheimischen, sondern unter Bäumen aller Erdteile kann man spazieren. So hat der Park eine Vielzahl dendrologischer Besonderheiten zu bieten, welche bis zu 40 Jahre in der Orangerie an unsere klimatischen Verhältnisse angepaßt wurden. Im Rosengarten findet man u.a. den Urwelt-Mammutbaum und den Ginkgobaum.

 

Im Frühjahr unterstreicht eine verschwenderische Blütenpracht auf den Wiesen die einzigartigen Baumkonstellationen. Ein Besuch im Putbusser Park verspricht Erholung, Entspannung, Bildung und Anregung. 

 

Neben dem 75  Hektar großen Landschaftspark besitzt Putbus ein 8 Hektar großes Wildgehege mit Dam- und Rotwild.  Das Wildgehege wurde im Jahr 1815 geschaffen und 1833 umgestaltet.

 

Wenn Sie die nachstehenden Fotos anklicken erhalten Sie eine grosse Ansicht.

 

 

01.jpg02.jpg03.jpg04.jpg05.jpg07.jpg08.jpg09.jpg10.jpg

    11.jpg12.jpg 06.jpg


 

   blue011_back.gif    home     oder zur vorherigen Seite mit der Rücktaste Ihres Browsers blue011_next.gif